Grenzübertritt per Wasserweg verboten

Das Anlanden in Schweizer und österreichischen Häfen steht aufgrund der aktuellen Grenzbestimmungen zu COVID-19 unter Strafe, wie der IBMV erklärt.

Der Brief des Präsidenten IBMV zur aktuellen Grenzsituation zwischen Österreich, Schweiz und Deutschland auf dem Bodensee:

Sehr geehrte Damen und Herren,

bei den derzeit freundlichen Wetterbedingungen bekommt der eine oder andere Skipper schon Fernweh und es zieht ihn zu fremden Ufern.

Eine telefonische Rücksprachen mit der Wasserschutzpolizei in Friedrichshafen ergab, dass es sich beim anlanden in Häfen anderer Nationalität um eine Verletzung der aktuellen Grenzbestimmungen in D, CH und A handelt, die strafbewehrt ist.

Bitte informieren Sie Ihre Mitglieder in geeigneter Form, und bitten um Einhaltung dieser Regeln in der derzeitigen Sondersituation.

Beste Grüße,

Internationaler Bodenseemotorbootverband

Der Vorstand

Paul Minz (Präsident)